Kaminofen anschließen – Schritt für Schritt

Möchten Ihren Kaminofen anschließen? Dazu benötigen sie nicht mehr als etwas handwerkliches Geschick und einige Werkzeuge. Schon können Sie mit einem eigenen Aufbau viel Geld sparen. Dennoch sind einige Sicherheitshinweise zu beachten. Wir erklären ihnen Schritt für Schritt wie sie Vorgehen sollten.Kaminofen anschließen

Unsere Tipps für den Anschluss von Kaminöfen

 

1. Kaminofen anschließen – Das Vorabgespräch mit Fachmann

Bevor Sie mit dem Kaminanschluss beginnen, sollten sie zunächst einem Fachmann oder ihren Schornsteinfeger konsultieren. Es gibt vor der Inbetriebnahme einige Regelungen die beachtet werden müssen wie zum Beispiel die Verordnungen zur Abgasstrecke als auch die Verbrennungsluftversorgung. Durch eine frühzeitige Konsultierung ersparen sie sich mitunter unnötige Arbeit beim Kaminofen anschließen.

2. Werkzeuge und Baumaterial für den Kaminanschluss

Den Anschluss Ihres Kamins sind einige Werkzeuge erforderlich. Diese finden Sie in jedem gut sortierten Baumarkt. Zum fachmännischen Ausmessen sollten sie über einen Zollstock sowie einen Bleistift verfügen, damit sie die richtigen Maße verwenden können. Um die Kaminstelle entsprechend vorzubereiten ist auch eine Schlagbohrmaschine nötig. Befinden sich an der anvisierten Wand bzw. auf dem Boden noch Fliesen, können ein Hammer und Meißel zum Entfernen hilfreich sein. Damit sie den Kamin fachgerecht einfassen können, sollten sie zudem über einen Spachtel und eine Mörtelkelle samt hitzebeständigem Mörtel verfügen. Abschließend benötigen Sie Filzgleiter besorgen, die sie unter die Kamin Glasbodenplatte packen.

Abschließend sollten sie natürlich ihre Kaminbauteile parat halten. Neben dem Kaminofen gehört ein Kamin Ofenrohr dazu, welches die Rauchgase über den Schornstein nach außen leitet. Damit keine giftigen Rauchgase aus dem Kamin austreten können, sollten sie auch über eine passende Kamindichtung verfügen, die sie zwischen die Steckverbindungen des Rauchrohrs stecken. Zum Schutz der Wände können Sie beim Kaminofen anschließen zudem Hitzeschutzplatten montieren.

 

3. Den richtigen Kaminstandort finden

Der richtige Standort für ihren Kamin hängt von verschiedenen Faktoren ab. Zunächst einmal sollte der Standort baulich geeignet für einen Kamin sein, und eine kurze Distanz zum Schornstein aufweisen, damit sie nicht unnötig viel Material für das Kaminofenrohr verbauen müssen. In Absprache mit ihrem Schornsteinfeger sollten sie zudem bedenken, dass der Schornsteineinzug mindestens 4, 5 Meter über dem Kamin fliegen muss, damit die Abgase richtig abziehen können. Aus diesem Grund werden die meisten Kamine im Erdgeschoss eines Hauses verbaut. Möchten sie mit ihrem Kaminofen zugleich den Raum erwärmen? Dann sollten sie in Erwägung ziehen ihren Kamin nicht in einer Zimmerecke aufzubauen. In jedem Fall sollten sie einen Mindestabstand von 30 cm zur Wand mit ihrem Kamin einhalten. Das aufsteigende Kaminofenrohr sollte min 50 cm von der Wand entfernt sein.

Der richtige Standort für ihren Kamin zeichnet sich auch durch die Beschaffenheit des Bodens aus. Sind am auserwählten Standort keine Fliesen auf dem Boden verlegt, sollten sie unbedingt eine Glasbodenplatte für den Boden verwenden. Dieses stützt ihren Boden vor und schönen brandlöchern aus Funkenflug. Glasbodenplatte sollte vom Kamin min 50 cm nach vorn über den Boden ragen, um ausreichend Boden zu schützen.

4. Anschluss legen und Kaminofen montieren

Ist die Anschlussstelle für ihren Kaminofen vorbereitet, so können Sie den Kaminofen darauf platzieren. Messen sie nun die benötigte Länge zum  Kamin aus, damit sie das Kaminrohr entsprechend verlegen können. Zeichnen mit dem Bleistift die Höhe für die benötigte durch Bohrung zum Schornstein an. Legen sie das Ende des Kaminrohres mit dem Durchmesser auf die Wand uns zeichnen mit dem Bleistift rundherum. Anschließend bohren sie mit der Schlagbohrmaschine auf der Kreislinie entlang Löcher in die Wand. Nun können Sie mit dem Hammer uns den Meister das Loch aufstemmen und das Kaminofenrohr anlegen. Verbinden sie nun gemäß den Herstellerempfehlungen das Ohr mit dem Schornstein fachgerecht und verwenden sie dabei ein Rauchrohrknie. Mit dem hitzebeständigen Mörtel verschließen sie abschließend das Wandfutter um das Ofenrohr. Justieren sie dann  ihren Kaminofen so, dass er mit dem angeschlossenem Ofenrohr perfekt steht. Abschließend sollten sie noch eine Kamindichtung verwenden, um etwaige Spalten an den Steckverbindungen des Ofenrohrs abzudichten und so ein austreten von Rauch zu vermeiden.

5. Kaminofen abnehmen lassen und anfeuern

Bevor sie ihren Kaminofen das erste Mal anfeuern, müssen sie diesen noch von einem Schornsteinfeger abnehmen lassen. Dieser kontrolliert noch einmal die kritischen Punkte sowie das der Feinstaubfilter gemäß den Herstellerangaben richtig eingesetzt wurde. Nun können Sie nach dem Kaminofen anschließen ihren Kaminofen das erste Mal anfeuern. Dabei kann es zunächst zu einer starken Rauchentwicklung kommen. Dies ist völlig normal, da die Einbrennlackierung des neuen Kaminofens mit dem ersten Anheizen ausgehärtet wird.

Kaminofen anschließen – Schritt für Schritt
4.7 (93.33%) 6 vote[s]